Genussmittel – Alkohol, Rauchen, Koffein

Cola_weiss.png

Alkohol, Nikotin und Koffein gehen in die Muttermilch über und können das Kind schädigen.

Rauchen_weiss.png

Wer stillt, sollte auf Alkohol und Nikotin verzichten. Ebenso sollten koffeinhaltige Süssgetränke nur eingeschränkt konsumiert werden.

Bier-weiss.png

Genussmittel

Weinflasche.png
Bier.png
Wein.png
Bierflasche.png
Cocktail.png

Alkohol

Wer stillt, sollte auf Alkohol verzichten. Das gilt besonders in den ersten Monaten, in denen Muttermilch die einzige Nahrung des Kindes ist.

 

Alkohol geht in die Muttermilch über und schränkt zusätzlich die Reaktionsfähigkeit der Mutter ein.

Wer sich später in der Stillzeit zu einem besonderen Anlass ein Glas Wein oder Bier gönnen will, sollte das direkt nach einer Stillmahlzeit tun - und danach eine Stillpause von mind. 2 Stunden einlegen, damit der Alkoholgelhalt in der Muttermilch weitgehend abgebaut ist.

MMInfo.png
MMInfo.png

Nikotin

Zigarettenrauch ist eine echte Gefahr für das Baby. Die Schadstoffe sind sowohl in der Muttermilch als auch in der Atemluft vorhanden.

Die Konzentration von Nikotin in der Muttermilch ist dreimal höher als im Blut der Mutter.

Während der Stillzeit sollte die Mutter darum auf das Rauchen verzichten. In Innenräumen, in denen sich das Baby aufhält, sollte auch danach nicht geraucht werden.

Frauen, die in der Stillzeit nicht auf das Rauchen verzichten können, sollten dennoch stillen – aber nur, wenn der Zigarettenkonsum minimal ist . Dann hat die Muttermilch immer noch Vorteile gegenüber der künstlichen Säuglingsnahrung.

Rufzeichen-weiss.png
Rauchen.png
E-Zigarette.png
Pfeife.png
Rufzeichen-weiss.png

Es sind jedoch einige Regeln zu beachten:

Rauchen-verboten_schwarz.png

Nur direkt nach einer Stillmahlzeit rauchen. Denn die Nikotinkonzentration in der Muttermilch ist gleich nach dem Rauchen am höchsten.

Rauchen-verboten_schwarz.png
Rauchen-verboten_schwarz.png

Zwischen dem Rauchen und dem nächsten Stillen einen Zeitabstand von 2 Stunden einhalten. Das verringert die Nikotin- und Schadstoffbelastung in der Muttermilch.

Nach dem Rauchen Hände und Gesicht waschen und nach Möglichkeit die Kleidung wechseln.  Was viele nicht wissen: Tabakrauch auf Textilfasern, Händen und Gesicht ist besonders schädigend.

Handewaschen.png
Gesichtwaschen.png

Insgesamt gilt: Jede nicht gerauchte Zigarette ist ein Gewinn für das Kind.

Energy.png
Cafe.png
Cola.png

Koffeinhaltige Getränke

Kaffee, schwarzer/grüner Tee, Mate-Tee und koffeinhaltige Süssgetränke wie Cola und Energydrinks sollten in der Stillzeit nur eingeschränkt konsumiert werden.

 

Das Baby könnte darauf mit Unruhe reagieren.

Baby-EnergieCrazy.png

Willst du mehr zum Thema Ernährung wissen?